Das herrliche Alpen-Panorama vor Augen, perfekten Schnee unter den Skiern, Pisten für Anfänger und Könner, Skifahren am Gletscher und abwechslungsreiche Routen für ausgedehnte Langläufe: Österreich ist ein Wintersportparadies, das die Herzen aller Wintersportler höher schlagen lässt.

Ob Profi oder Hobbysportler, jung oder nicht mehr ganz so jung – beim Winterurlaub in Österreich kommt jeder auf seine Kosten. Und das Beste: Unterkunft gibt es, so man denn rechtzeitig bucht, in rauen Mengen und schier unendlicher Variation. Vom Hostel über das Ferienhaus bis zum Luxusdomizil ist alles dabei.

Sölden: drei Dreitausender und 145,5 Kilometer Piste

Skigebiet mit Sessellift - SöldenEines der beliebtesten Skigebiete in Österreich liegt bei Sölden in Tirol.
Drei über 3.000 Meter hohe Berge und 145,5 Kilometer abwechslungsreiche Pisten warten auf die Skifahrer. Am Innerwald und am Giggijoch laden vergleichsweise einfache Pisten zu einer gemütlichen Abfahrt ein, während am Gaislachkogl schon etwas Erfahrung vonnöten ist, um die anspruchsvollen Pisten zu bewältigen.

Hier liegen auch in einer Höhe von mehr als 3.000 Metern die Pisten, auf denen sich die Freerider mit dem Snowboard austoben können. Nicht weniger anspruchsvoll sind die Gletscherpisten im Skigebiet von Sölden.

Alle Abfahrten im Skigebiet sind gut erschlossen. 33 Liftanlagen können stündlich fast 70.000 Menschen auf die Hänge befördern. Selbst den Wetterbericht braucht man in Sölden nicht zu fürchten, denn die meisten Pisten können künstlich beschneit werden, sodass die Wintersportler immer perfekte Bedingungen vorfinden.

Kinderparadies im Böhmerwald

Der Hochficht im oberösterreichischen Böhmerwald ist nur 1.338 Meter hoch, aber er bietet sanfte Hänge, die diesen Berg zu einem guten Gebiet für den Familienurlaub machen. Zum einem sind die Skibedingungen für Anfänger und Kinder ideal. Zum anderen haben das auch die Betreiber der Piste und der umliegenden Hotels, Pensionen und Restaurants erkannt. Hier sind Familien mit Kindern herzlich willkommen. In der Skischule können die jungen Nachwuchssportler lernen, wie man auf den Skiern den Berg schnell und sicher hinuntersaust.

Wenn das Skifahren einmal langweilig werden sollte, gibt es den Lollypark, einem Indoorspielplatz in Pasching – oder die Familien erkunden in der kindgerechten, interaktiven und spannenden Ausstellung des Welios Science Center, wie erneuerbare Energie gewonnen werden kann.

Mit dem Pferd durch die Winterlandschaft

Wer an Wintersport denkt, denkt in erster Linie an Skifahren und Rodeln. Wagemutigere Menschen greifen zum Snowboard – doch ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist es, auf einem Pferd durch die weiße Schneelandschaft zu reiten oder in einem Pferdeschlitten die Winterlandschaft zu genießen. Viele Bauern- und Reiterhöfe in Österreich haben seit Längerem den Reiz des Winters erkannt und bieten ihren Gästen attraktive Winterangebote. Oft liegen die Bauernhöfe in der Nähe der großen Skigebiete, sodass es gut möglich ist, den rustikalen Urlaub auf dem Lande samt Kutschfahrt mit dem Ski- und Wintersport zu verbinden.

Eine andere Möglichkeit ist die Unterkunft in einem Ferienhaus.
Wenn Sie diesem Link folgen, gelangen Sie zu einer Übersicht mit entsprechenden Angeboten. Ein Ferienhaus hat viele Vorteile: Man ist beispielsweise nicht an die Essenszeiten eines Hotels gebunden, sondern kann seine Zeit flexibel einteilen. Außerdem ist man unter sich. Nach den anstrengenden Stunden auf der Piste kann man den Tag schön gemütlich im Kuscheloutfit mit einem Glas Tee oder Wein ausklingen lassen. In welchem Hotel geht das außerhalb des eigenen Zimmers schon?!

Rechte am Bild: pixabay.com / spinheike